Philip ROTH - Nemesis

Hier ist Raum für alles rund um Bücher: Eindrücke nach dem Lesen, Rezensionen, Fragen, Austausch...

Philip ROTH - Nemesis

Beitragvon Claudia » 03.11.2010, 15:24

x
Zuletzt geändert von Claudia am 04.05.2011, 07:54, insgesamt 2-mal geändert.
Herzliche Grüße, Claudia.
Claudia
Turboleser
 
Beiträge: 992
Registriert: 29.01.2008, 14:22
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Philip ROTH - Nemesis

Beitragvon Barbara » 03.11.2010, 16:13

Liebe Claudia,

da ich noch keinen Roth gelesen habe und "Der menschliche Makel" hier noch subbt, kann ich leider nicht viel sagen.
Aber die Beschreibung des Buches habe ich direkt mal weitergegeben an eine liebe Freundin, die ebenfalls schon viele Bücher von Roth gelesen hat und mir auch den einen oder anderen seiner Romane sehr an Herz gelegt hat. Ich bin sicher, dass sie ihn mögen wird.
"Das Lesen eines Buches ist die Zwiesprache mit der eigenen Seele!"
B.H.

Liebe Grüße
Barbara
Benutzeravatar
Barbara
Turboleser
 
Beiträge: 1444
Registriert: 22.03.2008, 09:13
Wohnort: inmitten des rheinischen Weltkulturerbes

Re: Philip ROTH - Nemesis

Beitragvon Claudia » 03.11.2010, 17:29

x
Zuletzt geändert von Claudia am 04.05.2011, 07:54, insgesamt 1-mal geändert.
Herzliche Grüße, Claudia.
Claudia
Turboleser
 
Beiträge: 992
Registriert: 29.01.2008, 14:22
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Philip ROTH - Nemesis

Beitragvon Barbara » 03.11.2010, 19:02

Liebe Claudia,

wie gesagt habe ich den Link mit Deiner Rezension direkt an meine Freundin weitergeleitet und siehe da, als hätte ich es geahnt: Vorgestern hat sie "Nemesis" gekauft, auch auf englisch (...gibt es auch glaube ich noch nicht auf deutsch...) und auch schon zu lesen begonnen.
Die Rezension hat sie doppelt freudig weiterlesen lassen.

Wenn auch noch nicht sofort, so habe ich doch fest vor, "Der menschliche Makel" zu lesen.
"Das Lesen eines Buches ist die Zwiesprache mit der eigenen Seele!"
B.H.

Liebe Grüße
Barbara
Benutzeravatar
Barbara
Turboleser
 
Beiträge: 1444
Registriert: 22.03.2008, 09:13
Wohnort: inmitten des rheinischen Weltkulturerbes

Re: Philip ROTH - Nemesis

Beitragvon Buzz » 05.11.2010, 18:48

Liebe Claudia !

NEMESIS war eine supernette Gabe einer gewissen Frau B. aus der Hauptstadt an mich ;) und nach deiner begeisterten Rezension habe ich es gestern sofort begonnen. Ich habe den ersten Teil jetzt durch und bin ebenfalls sehr begeistert. Roth kann eben nicht nur über alternde Männer und ihre nachlassende Potenz schreiben, sondern auch sehr feinfühlig das Dilemma dieses jungen Mannes für mich spürbar und erfahrbar machen. Ich bin gespannt, wie es weitergeht ! Für mich ein tolles Buch.

Herzliche Grüße nach Frankfurt,
Beate
I didn't lose my mind. It was mine to give away !

Zuzsa Bank. Die hellen Tage
Benutzeravatar
Buzz
Vielleser
 
Beiträge: 246
Registriert: 05.02.2008, 10:27

Re: Philip ROTH - Nemesis

Beitragvon Claudia » 08.11.2010, 08:56

x
Zuletzt geändert von Claudia am 04.05.2011, 07:55, insgesamt 1-mal geändert.
Herzliche Grüße, Claudia.
Claudia
Turboleser
 
Beiträge: 992
Registriert: 29.01.2008, 14:22
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Philip ROTH - Nemesis

Beitragvon Daniela » 16.03.2011, 12:08

Ich habe dieses Buch heute morgen auch (mit Tränen in den Augen) zu Ende gelesen...
CLaudia, deinen Worten ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Toll geschrieben, sehr atmosphärisch, an manchen Stellen fühlte ich mich an Texte wie "DIe Pest" erinnert, eben wegen der Gefahr des Eingeschlossenwerdens, der Quarantäne.
Und mittlerweile denke ich auch, der Verlag hätte doch gerne das gelbe Cover des Originals übernehmen sollen. Deine Überlegungen dazu finde ich nämlich sehr treffend...
tolles Buch.
Für mich geht die Reihenfolge aktuell:
Jedermann
Mein Leben als Sohn
Nemesis / Menschlicher Makel
und dann die anderen Bücher...
(und ich hab eigentlich noch ne ganze Menge nachzuholen was das angeht...)
Daniela

Die LESELUST - Belletristik & mehr!
http://www.die-leselust.de


Meine Krimiempfehlung:
Oliver Tidy - DOVER
Daniela
Turboleser
 
Beiträge: 6067
Registriert: 05.01.2008, 17:49
Wohnort: Berlin

Re: Philip ROTH - Nemesis

Beitragvon Ralf » 16.03.2011, 14:25

Claudia hat geschrieben:
Noch ein Wort zum Schutzumschlag: Ich war erst merkwürdig berührt, als ich das quietschgelbe Buch in der Hand hielt. Mittlerweile denke ich jedoch, dass er ein großer Wurf ist: Er steht für die brütende Sonne, die auf Weequahic niedersengt, aber auch für die Gefahr, die von der Polio-Epidemie ausgeht und droht, die Gemeinde und ihre Menschen zu zerstören.


Ich hab das Buch noch nicht gelesen, aber ich bekomme große Lust. Und da es dünn ist, läßt es sich ja auch gut mal an einem WE zwischendurch lesen...
Was den gelben Schutzumschlag angeht (den ich allerdings noch nicht richtig im Orginal betrachten könnte, habs nur in dt.): ich habe gerade gedacht, darunter könnte man sich ja auch eine mikroskopische Aufnahme des Poliovirus vorstellen - würde dann doch ausgezeichnet passen...
LG Ralf
_________________

www.lesemond.de
Ralf
Vielleser
 
Beiträge: 452
Registriert: 28.01.2008, 21:07
Wohnort: Berlin


Zurück zu Literaturgespräche – Leseerlebnisse, Austausch und Rezensionen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 15 Gäste

cron