Dieter Ebels: Ruhrmord

Hier ist Raum für alles rund um Bücher: Eindrücke nach dem Lesen, Rezensionen, Fragen, Austausch...

Dieter Ebels: Ruhrmord

Beitragvon Elviera » 09.12.2014, 09:53

Ich habe bereits die ersten drei Krimis von Dieter Ebels verschlungen. Nun lässt der Autor zwei neue Kommissare ermitteln. Kriminalkommissarin Silvia Muisfeld und ihr Kollege Sven Söhlbach arbeiten in Duisburg. Mit ihnen setzte der Autor Ermittler mit Ecken und Kanten in Szene. Das Paar stößt bei ihren Ermittlungen fast an ihre Grenzen. Der Täter ist ihnen immer ein Schritt voraus. Die Nachforschungen führen zwischenzeitlich aus Duisburg hinaus bis nach Dortmund. Auch wenn man glaubt, dem Täter dort näher auf die Schliche gekommen zu sein, entpuppt sich diese neue Spur zunächst als Fehlschlag. Silvia Muisfeld und Sven Söhlbach können nicht ahnen, mit wem sie es zu tun haben: Ein hochintelligenter Psychopath, der sich als nächstes Opfer die Kommissarin auserwählt hat. Sein Plan geht auf und scheinbar kann ihn niemand stoppen.
Der Handlung ist flüssig geschrieben und die stets ansteigende Spannung fesselt den Leser. Auflockerung und Abwechslung bringen verschiedene Protagonisten, die der Autor im "Ruhrpottplatt" reden lässt. Eine großartige Idee.
Auch der vierten Krimi von Dieter Ebels glich mehr einem spannenden Thriller als einem Krimi. Es ist ein Buch, das ich nur weiterempfehlen kann.
Elviera
 
Beiträge: 32
Registriert: 02.04.2010, 16:45

Zurück zu Literaturgespräche – Leseerlebnisse, Austausch und Rezensionen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron