2015 - ich lese gerade

Hier ist Raum für alles rund um Bücher: Eindrücke nach dem Lesen, Rezensionen, Fragen, Austausch...

Re: 2015 - ich lese gerade

Beitragvon Bruna » 09.09.2015, 11:48



Nachdem ich gestern bei einer Lesung mit Margarita Kinstner im Leporello war, lese ich nun ihren neuen Roman. Ihr vorheriges Buch "Mittelstadtrauschen" hat mir sehr gut gefallen. Entsprechend neugierig bin ich nun auf diesen Roman.

Margarita Kinstner verarbeit sehr viel aus ihrem Leben, ihrer Familie in ihren Büchern.

https://rentsnik.wordpress.com/

Nicht unerwähnt lassen möchte ich, dass der Abend bei Leporello sehr nett war und mit Speis und Trank und schönen Gesprächen nach der Lesung forgesetzt wurde.
servus aus Wien,
Bruna

derzeitige lektüre:: Hilde Spiel


zuletzt beendet:
Benutzeravatar
Bruna
Turboleser
 
Beiträge: 820
Registriert: 01.07.2008, 08:34
Wohnort: Wien

Re: 2015 - ich lese gerade

Beitragvon penguin » 03.10.2015, 17:08

Ich habe gerade "Mauersegler" von Christoph Poschenrieder beendet:



Das liest sich zwar schnell und flüssig, ist aber tiefgründiger, als die Geschichte zunächst vermuten lässt.

Fünf alte Herren, Freunde seit Kindertagen, ziehen in eine alte Villa an einem See und gründen dort eine Alters-WG mit dem Hintergedanken, dass keiner von ihnen einsam sterben muss.

Sie erleben gemeinsam das Älterwerden, erinnern sich an ihre Jugend und bilden, später notgedrungen mit einer Pflegerin, eine verschworene Gemeinschaft. Immer wieder eingebunden in die Geschichte sind die Gedanken und Ängste des Autors zum Thema Alter und Tod.

Kann ich nur empfehlen.
Ich lese gerade: Si tu passes la rivière von Geneviève Damas
penguin
Turboleser
 
Beiträge: 532
Registriert: 29.01.2008, 07:19

Re: 2015 - ich lese gerade

Beitragvon Dana » 08.10.2015, 09:59

Klingt interessant, penguin, Danke! Poschenrieder ist auch ein Autor, den ich noch entdecken muss. Hast du auch andere Bücher von ihm gelesen?

LG,
Dana
Bücher sind wie Freunde: Man braucht nur wenige, aber gute.

Ich lese gerade:

A. L. Kennedy: Der letzte Schrei
Benutzeravatar
Dana
Turboleser
 
Beiträge: 1422
Registriert: 29.01.2008, 08:55

Re: 2015 - ich lese gerade

Beitragvon penguin » 08.10.2015, 10:29

nein, Dana, habe ich bislang nicht
Ich lese gerade: Si tu passes la rivière von Geneviève Damas
penguin
Turboleser
 
Beiträge: 532
Registriert: 29.01.2008, 07:19

Re: 2015 - ich lese gerade

Beitragvon penguin » 16.10.2015, 21:35

Vorgestern lief in der BBC eine Dokumentation über Ted Hughes, deshalb habe ich seine Birthday Letters wieder hervorgeholt, Gedichte an seine (damals schon tote) Frau Sylvia Plath.

Ich lese gerade: Si tu passes la rivière von Geneviève Damas
penguin
Turboleser
 
Beiträge: 532
Registriert: 29.01.2008, 07:19

Re: 2015 - ich lese gerade

Beitragvon penguin » 25.11.2015, 16:24

Ich habe den "Trafikanten" von Robert Seethaler angefangen, auch eine Empfehlung hier aus dem Forum, finde ich ganz hervorragend!

Ich lese gerade: Si tu passes la rivière von Geneviève Damas
penguin
Turboleser
 
Beiträge: 532
Registriert: 29.01.2008, 07:19

Re: 2015 - ich lese gerade

Beitragvon Anja » 29.11.2015, 18:19

Seethaler nicht nur bei Penguin, sondern auch bei mir. 8-) Nachdem ich im letzten halben Jahr kaum zum Lesen gekommen bin, ist das gerade wieder anders.

Seit Wochen trage ich Lieben von Karl Ove Knausgård mit mir herum, den zweiten Teil der sechsbändigen Reihe, das ist mir in einem offenen Bücherregal ins Auge gesprungen, Tage vorher hatte ich irgendwo ein Interview gelesen, also hab ich es trotz der 762 Seiten mitgenommen.
Und ... mir ist das zu lang, zu viel, zu klein gedruckt, um es bequem lesen zu können und ich fürchte, das bleibt auch die nächsten 300 Seiten noch so.
viewtopic.php?f=5&t=4519&start=0&hilit=knausgard+lieben

Deswegen habe ich zwischendurch anderes gelesen, drei der Bücher aus den Regalen einer Frau, der ich beim Entrümpeln geholfen hatte:

Ein ganzes Leben von Robert Seethaler, das im Literaturclub Strang letztes Jahr diskutiert wurde von Tomke, Daniela und Atalante
viewtopic.php?f=5&t=389&p=37277&hilit=seethaler#p37277
http://www.die-leselust.de/blog/2014/10 ... zes-leben/

Der Geschmack der Sehnsucht von Kim Thúy, eine langsame, kanadisch-vietnamesischen Geschichte, bei der es ums Heimweh und ums Kochen geht

Die Falle von Robert Gernhardt, eine böse Weihnachts-Kurzgeschichte

Der Junge und die Taube, ein israelischer Roman von Meir Shalev, bei dem ich nebenbei noch etwas über Tauben lernen konnte, z.B. das mit den durchsichtigen Zweitlidern.
viewtopic.php?f=5&t=3301&p=24629&hilit=shalev+taube#p24629

An einem Tag wie diesem von Peter Stamm
fand ich enttäuschend mittelmässig, ich konnte mit dieser Road-Novel um einen alternden Lehrer genau so wenig anfangen wie die anderem im Strang.
viewtopic.php?f=5&t=71&start=0&hilit=peter+stamm
Anja
Turboleser
 
Beiträge: 824
Registriert: 10.03.2008, 18:32

Re: 2015 - ich lese gerade

Beitragvon penguin » 01.12.2015, 21:23

Jetzt habe ich mit Jane Gardam angefangen:

Old Filth (dt. Ein untadeliger Mann)



Bisher gefällt es mir gut. Es ist eine Geschichte über Großbritanniens Kolonialreich, Anwälte, Richter und Familien. Interessant.


PS: Kennt jemand von Euch Glavinic, Das bin doch ich?
Ich lese gerade: Si tu passes la rivière von Geneviève Damas
penguin
Turboleser
 
Beiträge: 532
Registriert: 29.01.2008, 07:19

Re: 2015 - ich lese gerade

Beitragvon Dana » 04.12.2015, 14:19

Hallo zusammen,

Ein paar Worte über meine letzten Lektüren, auch wenn meine Jahresbilanz 2015 jämmerlich ausfällt:

J. Saucier, Ein Leben mehr

Eine sehr berührende Geschichte über 3 Männer aus Kalifornien, die dem Alltag den Rücken kehren, um im Wald ein freies, zwangloses Leben zu führen. Irgendwann stossen auch 2 Frauen dazu und mischen die Gesellschaft ein bisschen auf :-)
Es gab schöne Gedanken drin, schöne Beschreibungen, doch hatte ich manchmal das Gefühl, dass es zu viel des Guten sei ... (Das Wort Kitsch scheue ich mich zu verwenden ...)

F. Witzel, Die Erfindung der Roten Armee Fraktion ...

Nachdem ich mir sogar gewünscht habe, dass dieses Buch den DBP gewinnt, musste ich nach 300 Seiten kapitulieren. Bis dahin fand ich die Mischung aus Sachbuch und literarisches Buch sehr spannend. Die literarischen Teile fand ich sehr gut geschrieben (mir wurde teilweise richtig schwindlich beim Verfolgen der Gedankengänge des Ich-Erzählers) und die anderen sehr informativ und interessant. Mit der Zeit wurde es mühsam, der Autor hatte mich in den Gedanken- und Ideenwirrwarr verloren ... schade ...

P. Highsmith, Die stille Mitte der Welt (Erzählungen)

Von Mr. Ripley war ich nicht sonderlich begeistert, aber durch diese Erzählungen habe ich eine große Schriftstellerin entdeckt. (Sehr zu empfehlen, auch das Hörbuch dazu, gelesen von Eva Mattes und Gerd Wameling.) Wenn sie diese Geschichten am Anfang ihrer Kariere, wie werden wohl die sein, die sie 40 Jahre später geschrieben hat. Ich freue mich auf weitere Entdeckungen aus ihrem Werk.

Könnt ihr mir eventuell auch Romane von ihr empfehlen?

Angefangen habe ich:

Dana Grigorcea, Baba Rada. Das Leben ist vergänglich wie die Kopfhaare
Es ist eine sehr wirre und kuriose Geschichte um Baba Rada, eine Großmutter, die in einem Dorf am Donau-Delta lebt und ihre eigenen Regeln verfolgt ... manchmal zum Brüllen komisch, manchmal etwas schauerig ..
Die Autorin hat den 3SAT Preis im Rahmen des Bachmann Wettbewerbs 2015 gewonnen.

@Anja: die Befürchtung hatte ich bei Stamm, deswegen verschiebe ich immer wieder das Lesen

@penguin: Jane Gardam, ist eine Autorin, die ich auch irgendwann entdecken möchte. Im Frühling erscheint schon ein nächstes Buch von ihr ...

LG und eine schöne Adventszeit,
Dana
Bücher sind wie Freunde: Man braucht nur wenige, aber gute.

Ich lese gerade:

A. L. Kennedy: Der letzte Schrei
Benutzeravatar
Dana
Turboleser
 
Beiträge: 1422
Registriert: 29.01.2008, 08:55

Re: 2015 - ich lese gerade

Beitragvon penguin » 05.12.2015, 18:18

Könnt ihr mir eventuell auch Romane von ihr empfehlen?


"Carol". Ist auch gerade verfilmt worden, u.a. mit Cate Blanchett, soll sehr gut sein.

Ich lese gerade: Si tu passes la rivière von Geneviève Damas
penguin
Turboleser
 
Beiträge: 532
Registriert: 29.01.2008, 07:19

Re: 2015 - ich lese gerade

Beitragvon Bruna » 09.12.2015, 05:48

penguin hat geschrieben:

PS: Kennt jemand von Euch Glavinic, Das bin doch ich?


Penguin, ich kenne das Buch und habe es sehr gerne gelesen. Ich finde es sehr amüsant und würde sagen es ist eine Mischung aus Facts & Fiction. Ich mag aber viele Bücher von Glavinic und bei 'Das bin doch ich' hat mir natürlich auch gefallen, dass es in meiner Wohngegend spielt ;)
servus aus Wien,
Bruna

derzeitige lektüre:: Hilde Spiel


zuletzt beendet:
Benutzeravatar
Bruna
Turboleser
 
Beiträge: 820
Registriert: 01.07.2008, 08:34
Wohnort: Wien

Re: 2015 - ich lese gerade

Beitragvon Bruna » 09.12.2015, 05:52

penguin hat geschrieben:Ich habe den "Trafikanten" von Robert Seethaler angefangen, auch eine Empfehlung hier aus dem Forum, finde ich ganz hervorragend!



Dieses Buch habe ich 2013 gelesen und damals war es für mich eine echte Empfehlung. Nun habe ich es für meinen Literaturkreis wieder gelesen und fand es langweilig und zum Teil auch unglaubwürdig. Manche Bücher sollte man wohl nur einmal lesen und in Erinnerung behalten.
servus aus Wien,
Bruna

derzeitige lektüre:: Hilde Spiel


zuletzt beendet:
Benutzeravatar
Bruna
Turboleser
 
Beiträge: 820
Registriert: 01.07.2008, 08:34
Wohnort: Wien

Re: 2015 - ich lese gerade

Beitragvon Anja » 09.12.2015, 11:24

Dana hat geschrieben:@Anja: die Befürchtung hatte ich bei Stamm, deswegen verschiebe ich immer wieder das Lesen.


Ich bin mir (nach Agnes) ziemlich sicher, dass es von diesem Autor schönere Texte gibt als diesen Roman.

Dana hat geschrieben:P. Highsmith, Die stille Mitte der Welt (Erzählungen)

Von Mr. Ripley war ich nicht sonderlich begeistert, aber durch diese Erzählungen habe ich eine große Schriftstellerin entdeckt. (Sehr zu empfehlen, auch das Hörbuch dazu, gelesen von Eva Mattes und Gerd Wameling.) Wenn sie diese Geschichten am Anfang ihrer Kariere, wie werden wohl die sein, die sie 40 Jahre später geschrieben hat. Ich freue mich auf weitere Entdeckungen aus ihrem Werk.

Könnt ihr mir eventuell auch Romane von ihr empfehlen?


Nein, ich kenne auch nur die Verfilmung von Der talentierte Mr. Ripley mit Gwyneth Paltrow, Jude Law, Cate Blanchett und Philip Seymour Hoffman.

penguin hat geschrieben:"Carol". Ist auch gerade verfilmt worden, u.a. mit Cate Blanchett, soll sehr gut sein.


Das habe ich auch schon von zwei Leuten gehört, die den im englischen Original gesehen haben.

Vorgestern Abend habe ich endlich "Lieben" von Karl Ove Knausgård beendet - ich hab es ja schon vorher angedeutet, die anderen fünf Bände werde ich wohl nicht lesen. Ich weiß nicht, ob das jetzt nur an der Fülle und der Länge des Textes lag, dem (für mich) falschen Zeitpunkt.

Jetzt lese ich Reise an den Rand des Universums von Urs Widmer, also seine Autobiographie über seine ersten dreißig Jahre ab 1938. Das das auf der Longlist des deutschen Buchpreises 2013 war, ist komplett an mir vorbeigezogen. Ein Blick auf dessen Homepage hat mir dann klar gemacht, dass ich da seit 2012 nicht mehr so richtig dabei bin, obwohl eigentlich immer interessante Bücher und ab und zu auch Neuentdeckungen dabei waren für mich. Von Urs Widmer kannte ich ansonsten auch nur "Das Buch des Vaters" - und das ist so lange her, dass ich mich an nichts erinnere. Ich bin jetzt im ersten der drei Teile und bisher gefällt es mir ganz gut, es lässt sich flüssig lesen, auch wenn ich misch schon frage, warum er sich eigentlich auf den Anfang seines Lebens konzentriert.

Das gab's im Archiv dazu:
Daniela hat geschrieben:Ich habe vor ein paar Tagen den Widmer beendet (...) nett, aber hatte für mich auf dieser Liste nicht unbedingt sein müssen.

Daniela hat geschrieben: (LIteraturclub SF1)
Ach so, ja: Urs Widmer und seine Autobiographie wurden in dieser Sendung geradezu hymnisch gelobt. Das kann ich bislang wirklich nicht nachvollziehen, auch wenn ich Widmer an sich gerne lese...

Daniela hat geschrieben:Dass Widmer nicht drauf ist, wundert mich nicht. Gestern im Literaturclub wurde es zwar geradezu hymnisch besprochen, ich bin nach den ersten 60 Seiten trotzdem nicht begeistert. Das könnte sich allerdings auch noch ändern. Jetzt gerade habe ich ein Problem damit, dass man sich in der RÜckblende plötzlich meint an Säuglingseindrücke zu erinnern, und aus dieser Perspektive dann schildert. Das passt nicht...
Anja
Turboleser
 
Beiträge: 824
Registriert: 10.03.2008, 18:32

Re: 2015 - ich lese gerade

Beitragvon Dana » 10.12.2015, 12:00

Bruna hat geschrieben:


Dieses Buch habe ich 2013 gelesen und damals war es für mich eine echte Empfehlung. Nun habe ich es für meinen Literaturkreis wieder gelesen und fand es langweilig und zum Teil auch unglaubwürdig. Manche Bücher sollte man wohl nur einmal lesen und in Erinnerung behalten.


Huch, das ist echt schade, Bruna :( Aber das ist immer wieder das Risiko beim Wiederlesen, andererseits, wie groß die Freude ist, wenn ein Lieblingsbuch seinen Wert nicht verliert. :)

"Mrs. Dalloway" habe ich schon 3 Mal gelesen und "Pnin" mindestens 5 Mal z.B.

@Anja: a propos Peter Stamm, sein Buch "Ungefähre Landschaft" ist für mich eine meiner Lieblingslektüren im Winter.
Bücher sind wie Freunde: Man braucht nur wenige, aber gute.

Ich lese gerade:

A. L. Kennedy: Der letzte Schrei
Benutzeravatar
Dana
Turboleser
 
Beiträge: 1422
Registriert: 29.01.2008, 08:55

Re: 2015 - ich lese gerade

Beitragvon Dana » 10.12.2015, 12:08

Anja hat geschrieben:Jetzt lese ich Reise an den Rand des Universums von Urs Widmer, also seine Autobiographie über seine ersten dreißig Jahre ab 1938. Das das auf der Longlist des deutschen Buchpreises 2013 war, ist komplett an mir vorbeigezogen. Ein Blick auf dessen Homepage hat mir dann klar gemacht, dass ich da seit 2012 nicht mehr so richtig dabei bin, obwohl eigentlich immer interessante Bücher und ab und zu auch Neuentdeckungen dabei waren für mich. Von Urs Widmer kannte ich ansonsten auch nur "Das Buch des Vaters" - und das ist so lange her, dass ich mich an nichts erinnere. Ich bin jetzt im ersten der drei Teile und bisher gefällt es mir ganz gut, es lässt sich flüssig lesen, auch wenn ich misch schon frage, warum er sich eigentlich auf den Anfang seines Lebens konzentriert.


Von Urs Widmers Erzählkunst war ich vor etwa 10 Jahren geradezu verzaubert: "Der Geliebte der Mutter", "Das Buch des Vaters", "Der blaue Siphon", "Im Kongo". Mit "Mein Leben als Zwerg" hat meine Begeisterung aufgehört :(

Dafür habe ich danach seine essayistischen Bücher entdeckt: "Das Geld, die Arbeit, ..", "Die sechste Puppe im Bauch der fünften Puppe im Bauch der vierten", aber vor allem seine Frankfurter Poetik Vorlesungen: "Vom Leben, vom Tod und vom Übrigen auch dies und das"

Bücher sind wie Freunde: Man braucht nur wenige, aber gute.

Ich lese gerade:

A. L. Kennedy: Der letzte Schrei
Benutzeravatar
Dana
Turboleser
 
Beiträge: 1422
Registriert: 29.01.2008, 08:55

Re: 2015 - ich lese gerade

Beitragvon Anja » 12.12.2015, 12:11

Gerade fertig gelesen habe ich zwei schmale Bände von Walter Kempowski und Cees Nooteboom.
Kempowski kannte ich nur dem Namen nach, in Buchhandlungen sehe ich den auch kaum noch, insgesamt also nicht so auf meinem Radar. Im Archiv hier taucht er ein paar mal auf (Echolot, deutsche Chronik). Nun ja, ich habe es mit Unser Herr Böckelmann von 1978 versucht und kann mit dieser Geschichte um einen moderat exzentrischen Lehrer und seine Schüler nichts anfangen, da helfen auch die Illustrationen nicht. Das Buch ist sehr luftig gedruckt, mal eine halbe Seite Text, einmal sogar nur 4 Zeilen, es soll wohl eher was zum Blättern sein als zum Lesen. Die Geschichte plätschert so vor sich hin, am Ende stirbt der Lehrer, die Kollegin Fräulein Peters informiert die Kinder. Das ist natürlich autobiographisch, Kempwski und seine Frau waren ja Lehrer an Dorfschulen. Als Kinderbuch finde ich das zu altbacken, von ein zwei netten Ideen ("Kardinal Faulhaber hat Geburtstag") mal abgesehen.
Morgens dürfen wir immer was erzählen. „Na, was gibt es Neues?“ fragt Herr Böckelmann und schmeißt seine Tasche in die Ecke. Alles dürfen wir erzählen, bloß nichts vom Zahnarzt.
„Vom Zahnarzt, das kann ich nicht aushalten“, sagt Herr Böckelmann, „seid bloß still davon. Mir tun ja alle Plomben weh.“
Vom Fernsehen will er auch nichts hören. Er sagt das zwar nicht, aber er hört dann nicht zu, er blättert in seinen Büchern. Manchmal sagt er dann: „Wer hat diesen Film auch gesehen? – Na also – dann brauchst du nicht weiter zu erzählen.“
Walter Kempowski: "Unser Herr Böckelmann", Seite 40


Der Buddha hinter dem Bretterzaun (1993, NL 1985) von Cees Nooteboom hat mir viel besser gefallen, eine kurze Reiseerzählung aus Bangkog. Von dem kannte ich nur Allerseelen, diesen Berlin-Safranski-Roman hatte ich nach gut 120 Seiten abgebrochen. Neulich kam er mir wegen der Francisco de Zurbarán-Ausstellung in Düsseldorf wieder vor die Augen, über den hat er auch in Der Umweg nach Santiago (1992) geschrieben und M.M. nach richtig betont, dass er nicht unbedingt "nur" Mönche dargestellt hat, sondern die Stoffe ihrer Kutten bzw "das Verhältnis von Licht, Farbe und Stoff".
http://www.zeit.de/2015/38/duesseldorf-malerei-francisco-de-zurbaran

Der Ich-Erzähler in Der Buddha hinter dem Bretterzaun spricht über seine Eindrücke mit einer imaginären Figur, die ihn ermanhnt, sich nicht auf Namen, Daten und sein Notizbuch zurückzuziehen, sondern das Jetzt zu schildern, die Bilder miteinander zu versöhnen. Das klappt auch sehr gut, ein schöner Text, der Lust auf mehr macht, zumindest auf mehr Reiseerzählungen von ihm. ;)
Anja
Turboleser
 
Beiträge: 824
Registriert: 10.03.2008, 18:32

Re: 2015 - ich lese gerade

Beitragvon Kioki » 18.12.2015, 00:38

Ich lese "Die Interessanten" von Meg Wolitzer.
Nach langer Zeit mal wieder ein Roman, der mich wirklich fesselt.
untote Forumbewohnerin
Kioki
Vielleser
 
Beiträge: 495
Registriert: 27.09.2009, 20:39
Wohnort: NRW

Re: 2015 - ich lese gerade

Beitragvon penguin » 23.12.2015, 12:26

Hilfe - ich hab nichts mehr zu lesen!
Vor lauter Verzweiflung habe ich den Essay-Band von Joan Didion wieder rausgeholt, We Tell Ourselves Stories in Order to Live: Collected Nonfiction

Ich lese gerade: Si tu passes la rivière von Geneviève Damas
penguin
Turboleser
 
Beiträge: 532
Registriert: 29.01.2008, 07:19

Re: 2015 - ich lese gerade

Beitragvon Claudia » 24.12.2015, 10:28

Ich lese gerade von Kate ATKINSON: Glorreiche Zeiten.



Mir gefällt es bislang sehr gut, obwohl ich mir Teds Kriegserlebnisse etwas kürzer gewünscht hätte.
Herzliche Grüße, Claudia.
Claudia
Turboleser
 
Beiträge: 992
Registriert: 29.01.2008, 14:22
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: 2015 - ich lese gerade

Beitragvon Elizabeth » 02.01.2016, 20:18

penguin hat geschrieben:Könnt ihr mir eventuell auch Romane von ihr empfehlen?


"Carol". Ist auch gerade verfilmt worden, u.a. mit Cate Blanchett, soll sehr gut sein.



Die Verfilmung finde ich sensationell, hab es jetzt schon zwei Mal gesehen und kann es nur sehr empfehlen. Das Buch möchte ich auch sehr gerne lesen.
Elizabeth
 
Beiträge: 42
Registriert: 14.08.2013, 08:06

Re: 2015 - ich lese gerade

Beitragvon penguin » 08.01.2016, 16:30

Ich merke gerade, dass mein Beitrag etwas mißverständlich war:
Das Buch habe ich vor vielen Jahren gelesen und fand es gut.
Der Film soll auch gut sein, den habe ich nicht gesehen.

PS @ Daniela: Wir brauchen für 2016 neue Fäden für Top, Flop und aktuelle Lektüre, bitte, oder soll das jemand anderes machen?
Ich lese gerade: Si tu passes la rivière von Geneviève Damas
penguin
Turboleser
 
Beiträge: 532
Registriert: 29.01.2008, 07:19

Re: 2015 - ich lese gerade

Beitragvon Tomke » 11.01.2016, 11:39

Ich habe nicht den Eindruck, dass Daniela hier noch mitliest. Es spricht ja nichts dagegen, dass Du den Strang selbst eröffnest. ;)
Tomke
Turboleser
 
Beiträge: 1316
Registriert: 04.02.2008, 23:51
Wohnort: Wuppertal und hessischer Urwald

Vorherige

Zurück zu Literaturgespräche – Leseerlebnisse, Austausch und Rezensionen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste

cron