Welche Bücher haben euch tief beeindruckt?

Hier ist Raum für alles rund um Bücher: Eindrücke nach dem Lesen, Rezensionen, Fragen, Austausch...

Welche Bücher haben euch tief beeindruckt?

Beitragvon penguin » 02.04.2016, 10:16

Lest ihr sie immer wieder oder nehmt sie zumindest in die Hand? Erinnert ihr euch an Einzelheiten oder nur an die Tatsache, dass ihr sie gern gelesen habt?

Die Vielleser unter euch haben da wahrscheinlich nicht unbedingt einen Vorsprung vor den anderen ...

Ich frage deshalb, weil ich gestern meine Liste aus dem Jahr 2009 wiedergefunden habe, die ich in einem anderen Forum veröffentlicht hatte, sie umfasste:
- Kathrin Schmidt: Du stirbst nicht
- Richard Powers: The Time of our Singing (dt. Der Klang der Zeit)
- Elliot Perlman: Seven Types of Ambiguity (dt. Sieben Seiten der Wahrheit), und
- Helen Garner: The Spare Room (dt. Das Zimmer)
und weil ich daraufhin heut nacht wachgelegen habe, habe ich mir überlegt, welche Bücher noch darauf gehören.
Das fängt an mit Karl May und Winnetou als Zwölfjährige, über "Vom Winde verweht" und "Doktor Schiwago" als ca. Fünfzehnjährige, viel französische Literatur als Achtzehnjährige bis "I.M." von Connie Palmen und zuletzt "To the End of the Land" von David Grossman (dt. Eine Frau flieht vor einer Nachricht) sowie "Das größere Wunder" von Thomas Glavinic.

Ich überlege mal weiter, vielleicht fallen mir noch andere ein.
Zuletzt geändert von penguin am 05.04.2016, 07:26, insgesamt 1-mal geändert.
Ich lese gerade: Si tu passes la rivière von Geneviève Damas
penguin
Turboleser
 
Beiträge: 532
Registriert: 29.01.2008, 07:19

Re: Welche Bücher haben euch tief beeindruckt?

Beitragvon Kioki » 04.04.2016, 12:40

liebe penguin,
das ist eine interessante Frage.
Naturgemäß kann man sie nur in Bezug auf Bücher beantworten, die man schon vor einer ganzen Weile gelesen hat. ich habe gerade in der letzten Zeit einige Bücher gelesen, die mich sehr beeindruckt haben - aber ob ich sie immer wieder in die Hand nehmen werde oder gar nochmals komplett lesen werde, wüsste ich noch nicht zu sagen.

Ja, Karl May hat mich auch sehr beeindruckt, so im Alter um 12 Jahre. Etliche Bücher (Winnetou-Trilogie, oder die ersten sechs Bände um Kara Ben Nemsi) habe ich mehrfach gelesen.
Allerdings habe ich als Kind die allermeisten Bücher (und jedenfalls alle meine eigenen) mehrfach gelesen. Auch die Urmel-Bände. Das war noch ein paar Jahre früher, und Beeindrucken fand da noch auf einer anderen Ebene statt. :D

Mich hat, ebenso wie dich, als etwa 15jährige, "Vom Winde verweht" sehr beeindruckt. Es war aber auch eins der ersten "Erwachsenenbücher", die ich gelesen habe.
Wirklich unglaublich fand ich "Stiller" von Max Frisch (auch etwa mit 15), das habe ich seither noch mehrmals gelesen.
Auch anschließen kann ich mich bei "Eine Frau flieht vor einer Nachricht". Ein ganz besonderes Buch, das ich gerade zum zweiten Mal lese und das mir seit der Erstlektüre vor ein paar Jahren nie ganz aus dem Kopf ging.

Ich kann sagen, dass es für mich Bücher gibt, über die ich immer mal wieder nachdenke bzw. an die ich zurückdenke, und dann sage ich mir "Das muss ich noch mal lesen". Das sind für mich Bücher, die in mir weiterwirken.
Dabei gibt es dann noch die, an deren Inhalt und Aussage ich mich noch gut erinnern kann - und die, bei denen ich nur noch weiß, dass ich sie sehr gern gelesen habe.

Ich versuche das mal ein bisschen zu sortieren, und vielleicht kristallisieren sich ein paar Bücher heraus. Wirklich eine gute Frage.
untote Forumbewohnerin
Kioki
Vielleser
 
Beiträge: 495
Registriert: 27.09.2009, 20:39
Wohnort: NRW

Re: Welche Bücher haben euch tief beeindruckt?

Beitragvon penguin » 05.04.2016, 07:32

Ach ja, Stiller, aber den habe ich erst als Erwachsene gelesen, so mit etwa 20, und seither einmal komplett und einmal im Schnelldurchgang. Und weil mich das Buch beeindruck hatte, haben wir uns vor einiger Zeit die Bearbeitung fürs Theater in München angeschaut, das hat uns aber eher weniger gefallen ...

http://www.residenztheater.de/inszenierung/stiller

Für das Urmel bin ich schon zu alt :-) Aber ich habe als Kind mit der Taschenlampe unter der Bettdecke gelesen, bis ich die Bücher auswendig konnte.
Ich lese gerade: Si tu passes la rivière von Geneviève Damas
penguin
Turboleser
 
Beiträge: 532
Registriert: 29.01.2008, 07:19

Re: Welche Bücher haben euch tief beeindruckt?

Beitragvon Tomke » 06.04.2016, 07:46

Ich finde die Frage sehr schwer zu beantworten, weil mir sehr viele Bücher einfallen würden, die mich sehr beeindruckt haben. Ich habe aber einmal vor einiger Zeit eine Liste von 'Lebensbüchern' zusammengestellt. Das sind vor allem eher klassische Werke, die sozusagen zu den top of the tops gehören und die ich immer wieder mal lese oder höre und die wirklich so eine Art Urgestein meiner Lektürelisten bilden:

Thomas Mann, Die Buddenbrooks
Thomas Mann, Der Zauberberg
Thomas Mann, Doktor Faustus
Hermann Hesse, Das Glasperlenspiel
Theodor Fontane, Vor dem Sturm
Theodor Fontane, Der Stechlin
Karl Philip Moritz, Anton Reiser
Rainer Maria Rilke, Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge
Fjodor Dostojevski, Der Idiot
Fjodor Dostojekvski, Schuld und Sühne
Goethe, Faust I

Ähnlich wichtig, aber nicht ganz so kanonisch wurden mir:
Vladimir Nabokov, Die Gabe
Vladimir Nabokov, Lolita
Joseph Roth, Radetzkymarsh
Joseph Roth, Hiob
Ivan Turgenjew, Väter und Söhne

PS Ganz ganz oben müsste natürlich die Bibel stehen, mit der ich mich ja andauernd auseinandersetze. Aber dieser Text gehört irgendwie in eine andere Kategorie. :lol: :lol:
Zuletzt geändert von Tomke am 06.04.2016, 09:59, insgesamt 1-mal geändert.
Tomke
Turboleser
 
Beiträge: 1316
Registriert: 04.02.2008, 23:51
Wohnort: Wuppertal und hessischer Urwald

Re: Welche Bücher haben euch tief beeindruckt?

Beitragvon penguin » 06.04.2016, 09:31

Interessant.

Wenn ich das mal etwas vereinfachen darf, liest Kioki nach Inhalt und Tomke nach literarischem Wert.

Die meisten der von Tomke genannten Klassiker, bis auf Moritz und Rilke, habe ich zwar auch gelesen, aber schon vor geraumer Zeit, und ich würde sie heute auch vermutlich nicht mehr gern lesen; den "Stechlin" habe ich nach einem Besuch am Stechlinsee vor 2 oder 3 Jahren noch einmal aus dem Regal geholt, bin aber nicht sehr weit damit gekommen.


Noch ein beeindruckendes Buch war "Johnny got his gun" (dt. Johnny zieht in den Krieg) von Dalton Trumbo, ein Anti-Kriegs-Roman aus dem Jahr 1938. Auch dieses Buch habe ich mit 17 oder 18 verschlungen.
Ich lese gerade: Si tu passes la rivière von Geneviève Damas
penguin
Turboleser
 
Beiträge: 532
Registriert: 29.01.2008, 07:19

Re: Welche Bücher haben euch tief beeindruckt?

Beitragvon Elizabeth » 06.04.2016, 09:55

Hach, ich liebe Bücherlisten, danke für die Anregung, Penguin!

Und ich schreibe das jetzt mal ganz spontan, was mir dazu einfällt. In meiner Jugend habe ich geliebt:
Sayonara von James A Michener
Wer die Nachtigal stört von Harper Lee
vieles von Hermann Hesse und Francois Sagan

Später sind die Bücher von Jane Austen dazugekommen, eines meiner All-Time-Lieblingsbücher ist Stolz und Vorurteil. Aber auch die Bücher von den Brontes und Thomas Hardy mag ich sehr.

In letzterer Zeit:
Was ich liebte von Siri Hustvedt (überhaupt ihre Bücher)
Das Jahr magischen Denkens von Joan Didion
die geheime Geschichte von Donna Tartt
Das Hotel New Hampshire von John Irving
die Bücher von Ian McEwan und Michel Houellebequ
Elizabeth
 
Beiträge: 42
Registriert: 14.08.2013, 08:06

Re: Welche Bücher haben euch tief beeindruckt?

Beitragvon Kioki » 12.12.2016, 12:58

Aktuell habe ich eine "Wiederlesen-Liste", und tatsächlich stehen zwei Titel aus dem Eingangsbeitrag dieses Threads drauf:
Das wären Sieben Seiten der Wahrheit von Elliot Perman und Eine Frau flieht vor einer Nachricht von David Grossman.
Bereits letztes Jahr habe ich Alles was wir geben mussten von Kazuo Ishiguro zum zweiten Mal gelesen. Dieser persönliche Trend hängt vielleicht auch damit zusammen, dass ich öfter mal von aktuellen, hochgelobten Romanen eher enttäuscht bin. Wobei ich jetzt nicht beziffern könnte, ob die Enttäuschungserlebnisse gegenüber früher zugenommen haben.
Ich dachte, ich füge das diesem kleinen Thread noch zu, auch wenn die Diskussion schon vorbei ist.

Vier Häuser und eine Sehnsucht von Eshkol Nevo wäre für mich auch ein wieder zu lesendes Wunschbuch. Ich hoffe, es erfolgt irgendwann nochmal eine Neuauflage, inzwischen würde ich es gerne besitzen.
untote Forumbewohnerin
Kioki
Vielleser
 
Beiträge: 495
Registriert: 27.09.2009, 20:39
Wohnort: NRW

Re: Welche Bücher haben euch tief beeindruckt?

Beitragvon penguin » 13.12.2016, 21:27

Kioki, schau mal auf booklooker.de nach Vier Häuser und eine Sehnsucht von Eshkol Nevo, da gibt es eins (und nur eins, ich habe es extra nicht gekauft, damit du es haben kannst!), sogar neu und nicht gebraucht.
Ich lese gerade: Si tu passes la rivière von Geneviève Damas
penguin
Turboleser
 
Beiträge: 532
Registriert: 29.01.2008, 07:19

Re: Welche Bücher haben euch tief beeindruckt?

Beitragvon penguin » 07.06.2017, 21:39

Kioki, ich weiß nicht, ob du hier noch mitliest - aber ich habe eben "Vier Häuser und eine Sehnsucht" beendet und danke dir für den Tipp ...
Ich lese gerade: Si tu passes la rivière von Geneviève Damas
penguin
Turboleser
 
Beiträge: 532
Registriert: 29.01.2008, 07:19

Re: Welche Bücher haben euch tief beeindruckt?

Beitragvon Kioki » 18.07.2017, 17:01

liebe penguin, das freut mich, dass dir das Buch gefallen hat! Ich habe es mir neulich doch nicht bestellt. Aber Wir haben noch das ganze Leben von Eshkol Nevo habe ich mir gekauft, um es noch einmal lesen zu können.
untote Forumbewohnerin
Kioki
Vielleser
 
Beiträge: 495
Registriert: 27.09.2009, 20:39
Wohnort: NRW


Zurück zu Literaturgespräche – Leseerlebnisse, Austausch und Rezensionen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste

cron