Susannes Lesemonate

Welche Bücher hast du im vergangenen Monat gelesen? Und wie bewertet? Hier ist der richtige Platz dafür!

Susannes Lesemonate

Beitragvon bluegrey28 » 01.09.2010, 17:28

Nun habe ich doch beschlossen, einen eigenen Thread aufzumachen, auch als Anreiz dafür, endlich wieder mehr zu lesen. Aber mich hält das RL so auf Trab, dass ich leider viel weniger lese als sonst, aber auch weniger kaufe ;) .

Also, im August gab es erschreckenderweise nur 3 Bücher:

Leif GW Persson - Zwischen der Sehnsucht des Sommers und der Kälte des Winters ****(*) - für mich einer der besten Krimis seit langem, ist aber sehr streitbar und mit Sicherheit keiner der typischen skandinavischen Krimis

Tim Parks - Träume von Flüssen und Meeren ****

Charlotte Link - Sturmzeit *** (ich schämte mich jeden Morgen in der Bahn, als ich das Ding rauszog, aber es war ein guter Schmöker für zwischendurch und ich tröstete mich damit, dass die Lektüre der anderen Fahrgäste auch nicht anspruchsvoller war...)

So, hoffentlich wird der September ergiebiger.
bluegrey28
Leser
 
Beiträge: 88
Registriert: 19.08.2008, 17:59

Re: Susannes Lesemonate

Beitragvon Valentine » 02.09.2010, 07:56

Och, so peinlich finde ich "Sturmzeit" gar nicht. Sicher gibt's Anspruchsvolleres, aber ich mochte die Trilogie wirklich gerne ;)
Medicine, law, banking - these are necessary to sustain life.
But poetry, romance, love, beauty - these are what we stay alive for.

(Dead Poets Society)
Benutzeravatar
Valentine
Turboleser
 
Beiträge: 1759
Registriert: 29.01.2008, 08:25
Wohnort: arse-ape-castle

Re: Susannes Lesemonate

Beitragvon bluegrey28 » 30.01.2011, 12:12

Einer meiner Vorsätze für 2011 - wirklich regelmäßig Lesetagebuch führen und meine Lesemonate hier posten ;) . Also, los geht es:

Jon Krakauer - In eisige Höhen **** Ein sehr spannendes und informatives Buch über eine Mount Everest Expedition, die in einer Tragödie endete. Jon Krakauer nahm an dieser als Journalist teil.

Anna Katharina Hahn - Kürzere Tage ****(*) - evtl. schon eines der Lesehighlights 2011 für mich

Ulla Hahn (ich war in einer H-Phase :-)) - Aufbruch *** Hier hat mir der erste Band "Das verborgene Wort" deutlich besser gefallen.

David Nicholls - Zwei an einem Tag ***(*) - Am Anfang fragte ich mich immer, warum das Buch so gelobt wurde, aber je mehr sich die Protagonisten meinem Alter näherten, umso mehr verstand ich das ;-). Eine sehr charmante Idee, die Entwicklungen der beiden über einen bestimmten Tag im Jahr darzustellen, und wirklich gelungen

Astrid Paprotta - Sterntaucher ****(*) - läuft unter der Kategorie Krimis, was nicht ganz stimmt. Ein sehr erschütterndes Familienbild, jedoch teilweise sperrig zu lesen.

Also, alles in allem war ich mit dem Januar sehr zufrieden.
bluegrey28
Leser
 
Beiträge: 88
Registriert: 19.08.2008, 17:59


Zurück zu Monatsleselisten



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron