Schokis Leseliste

Welche Bücher hast du im vergangenen Monat gelesen? Und wie bewertet? Hier ist der richtige Platz dafür!

Schokis Leseliste

Beitragvon schokomilch » 12.11.2011, 18:35

Hmm, super Idee! Ich habe früher immer Leselisten geführt, dass aber aus dem Blick verloren..... :oops:
Da ich fast ausschließlich Bibliotheksleserin bin, ist das meiste für Euch sicher ein alter Hut..... ;)

Weiter bis Oktober kann ich mich leider nicht zurückerinnern:

Slam, Nick Hornby
****
Kurzweilig, nett, interessantes Thema; ich mag Hornbys "beiläufigen" Stil sehr gerne!

Letzte Nacht in Twisted River, John Irving
*****
Peinlich, peinlich, peinlich.... Als absoluter Irving-Fan ist mir das Buch "durchgerutscht", dabei ist er einer der wenigen Autoren, dessen Neuerscheinungen ich sofort kaufe und auch vorbestelle. Keine Ahnung, was da los war... :o
Zwar kommt Irving für mich nicht an seine frühen Sachen ran, aber das muss er doch auch gar nicht.... :D Ich fands seeeehr gut!!!

Nur noch ein einziges Mal, ??? (verdrängt)
(*)
Pseudodüster, dämlich, sinnbefreit und stilistisch zum Gähnen. Hat mich richtig wütend gemacht!

Die fabelhafte Welt der Harriet Rose
**
Yoh, ganz okay. Für mich so ein typisches "Nebenbei"-Buch, was sich prima mit Fachliteratur "vernichten" lässt



NOVEMBER

Rettungsversuch für Piggy Sneed J. Irving
****
Macht Ihr das auch manchmal, Bücher immer wieder mal lesen? Das vergessene Twisted River hat mir Lust gemacht, mir die Kurzgeschichten mal wieder durchzulesen. Am liebsten mag ich die "Innenräume", man entdeckt soooo viel, was später von Irving wieder aufgegriffen wurde

Juliet naked, N. Hornby - im Original
****
Hornby kann ich super im Original lesen und mich trotzdem dabei entspannen! Dafür einen Punkt mehr! Da meine zweite Leidenschaft neben Lesen gute Musik ist, mag ich die musikverrückten Protagonisten von Hornby total! What a nerd :ugeek: !!!

irgendsoein Stuttgart-Krimi über Sicherheitsverwahrung, Titel und Autor verdrängt
*
Naja, die Idee fand ich ansprechend, die Umsetzung nicht so gelungen....
schokomilch
 
Beiträge: 6
Registriert: 01.11.2011, 18:45

Re: Schokis Leseliste

Beitragvon Daniela » 16.11.2011, 09:01

Naja, bei Herrn Irving sind wir diesmal nicht einer Meinung ;-) ich finde Twisted River ja auch nicht wirklich schlecht, aber es kommt halt in vielem nicht mehr ran an den "alten" Irving. Ich würde mir etliche Redundanzen weniger wünschen... aber mehr dazu findest du hier:
forum.die-leselust.de/viewtopic.php?f=5&t=4075&start=0

Und Juliet, Naked haben wir dann ja fast gleichzeitig gelesen ;-) Aber auch hier war ich wieder mal mäkelig. Auch wenn es mir wie dir geht: ich kann ihn auf Englisch lesen, ohne mich dabei anstrengen zu müssen, und es ist angenehm, die Wortspiele etc. "direkt" zu erleben. seine Sprache mag ich nach wie vor sehr gerne ;-)

Ja, Lesetagebuch führen ist ganz allgemein keine schlechte Idee! Man erinnert sich dann nämlich auch viel besser... habe ich jedenfalls gemerkt. Und am allerbesten bleiben die Bücher in Erinnerung, die in einer Leserunde besprochen wurden...
Daniela

Die LESELUST - Belletristik & mehr!
http://www.die-leselust.de


Meine Krimiempfehlung:
Oliver Tidy - DOVER
Daniela
Turboleser
 
Beiträge: 6067
Registriert: 05.01.2008, 17:49
Wohnort: Berlin

Re: Schokis Leseliste

Beitragvon schokomilch » 19.12.2011, 22:26

Naja, die alten Irving-Sachen fand ich auch vieeel besser, aber da gab es ja schon lange nix mehr und dann fand ich Twisted-River super! (Und besser als den Vorgänger, Name verdrängt, diese Tätowierer-Story, aber auch dieses Buch war für mich okay). Aber zum Glück sind die Geschmäcker verschieden!

(Juliet Naked fand mein Mann übrigens doof, aber wie geschrieben, ein Zusatzpunkt alleine für die leicht verständliche Sprache :D und dann habe ich dazu immer Neil Young gehört...... ;) ).


DEZEMBER


Kleine Elche im Schnee ***
nette Sammlung von Weihnachtsgeschichten, nix Umwerfendes

Das Meer in gold und grau *
gähn!

Emmas Glück *
Naja, mir war das alles zu gewollt und ich fand die Sprache grauselig.....

Und oben sitzt ein Rabe *
Entweder ich habe mich diesen Monat fast komplett vergriffen bei jedem Buch oder mein Anspruch hat sich enorm geändert....
schokomilch
 
Beiträge: 6
Registriert: 01.11.2011, 18:45

Re: Schokis Leseliste

Beitragvon Daniela » 25.12.2011, 22:11

Also diese Auflistung hätte mich von vornherein nicht verlockt, Schoki ,-)
Dafür hab ich mal wieder einen schönen Lesedezember. Zwar auch mit einem Fall von "ich verstehe die Begeisterung der anderen darüber nicht" aber mit einem schönen Ausklang... (Jens-Christian Grondahl - Tage im März)
Daniela

Die LESELUST - Belletristik & mehr!
http://www.die-leselust.de


Meine Krimiempfehlung:
Oliver Tidy - DOVER
Daniela
Turboleser
 
Beiträge: 6067
Registriert: 05.01.2008, 17:49
Wohnort: Berlin


Zurück zu Monatsleselisten



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Yahoo [Bot] und 1 Gast

cron